Reputation Management – Wieso ist der Ruf des Unternehmens so wichtig?

Unsere Gesellschaft und unser Konsumverhalten sind stark auf Qualitätsmarken fixiert. Wir wollen das Beste, denn nur das kann in unseren Augen alle Ansprüche voll erfüllen. Praktischerweise wissen wir meistens auch, welches Unternehmen die beste Qualität liefert, denn wir haben davon gehört, gelesen oder manchmal ist das ja sogar selbstverständlich!?

Die Basis dafür stellt das typisch menschliche und psychologisch nachgewiesene Bedürfnis dar, sich mit Etwas oder Jemandem zu identifizieren und sich darauf zu verlassen. Das bedeutet schlicht und ergreifend, dass die tatsächlich gelieferte Qualität des Unternehmens zweitrangig ist. Entscheidend sind der Ruf und die Reputation, die damit von uns als Kunden verknüpft werden. Daneben bedeutet ein guter Ruf, dass die Firma eine mögliche Krise oder heutzutage noch vernichtender: einen „Shitstorm“, über soziale Medien, besser überstehen kann.

Schritt für Schritt zum guten Ruf – So funktioniert Reputation Management

Wir als Kunden kaufen also oft den Namen und weniger das Produkt – soweit so gut, doch wie kann man den Namen aufwerten und einen guten Ruf etablieren?

Reputation Management erfolgt mittlerweile größtenteils über das Web. Über eine Internetpräsenz, Kampagnen und vor allem in den sozialen Netzwerken, kann eine breite Öffentlichkeit angesprochen und digital infiziert werden. Grundlage sind ein langfristig angelegtes Konzept und ein Fachmann, der Kampagnen erstellt und vor allem für wiederkehrende, kleine Einschübe von positiven Informationen sorgt, die sich durch Wiederholung im Bild der Interessenten festsetzen. Daneben lassen sich altbewährte Konzepte wie Content Marketing und die SEO-Arbeit wunderbar in das Projekt der Reputationssteigerung einbinden, um dieses zu ergänzen. Neben den Online-Werbemaßnahmen, gibt es natürlich auch noch „Klassiker“ des Reputation Managements, wie etwa PR-Kampagnen oder Imagefilme, die in den Marketing-Mix mit eingebunden werden könnten.

Eine gute Übersicht für Online Reputation Mangement gibt auch dieser Beitrag vom Marketing 360 Vlog:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.